Flucht aus Afrika Der globale Krieg hat schon begonnen

uncuttippAllerorten in Europa überbieten sich die politischen Parteien jeglicher Couleur mit Vorschlägen, wie den aktuellen und den zu erwartenden Flüchtlingsströmen zu begegnen sei. Abschottung und Abschiebung propagieren (und praktizieren)  die einen, während andere, u.a. die Bundeskanzlerin, den Königsweg in der «Bekämpfung der Fluchtursachen» ausgemacht haben und dafür tief in den Geldbeutel greifen wollen.

Die Lage scheint paradox: Ausgerechnet die Spitzen der deutschen Wirtschaft scheinen entgegen dem Trend das Panier des Antirassismus hochzuhalten, allerdings mit einer sehr bezeichnenden Begründung: «Erneut hat Siemens-Chef Joe Kaeser davor gewarnt, dass Rassismus und Nationalismus in Deutschland gesellschaftsfähig werden. In einem Interview mit dem Bayerischen Rundfunk sagte Kaeser, zunehmender Rassismus hätte verheerende Folgen für die deutsche Wirtschaft – und auch für das Unternehmen Siemens im Speziellen.» (Zeit online, 12.8.2018.)  Wir werden darauf noch zurückkommen.

Flucht in Afrika allgemein…

Gerne wird unterstellt, bei denen, die verzweifelt, unter Einsatz ihres Lebens, versuchen, politischer Verfolgung, Krieg, Elend und Perspektivlosigkeit in ihrer Heimat zu entkommen, handele es sich um…..

Kommentare sind geschlossen.