Bombardierung um jeden Preis! USA werfen Assad vor, einen Giftgasangriff in Idlib erlaubt zu haben

Bildergebnis für US Says Assad Has Approved Gas Attack In Idlib, Setting Stage For Major Military Conflict
Die USA werfen Assad vor, einen Giftgasangriff in Idlib erlaubt zu haben. Man bereitet sich nun auf eine große militärische Intervention in Syrien vor – auch wenn es die Islamisten sind, die mit Chlorgas Zivilisten töten.

 

Das „Wall Street Journal“ berichtete am Sonntagabend unter Berufung auf namentlich nicht genannte US-Regierungsvertreter: „Präsident Bashar al-Assad von Syrien hat den Einsatz von Chlorgas in einer Offensive gegen die letzte große Rebellenfestung im Land genehmigt.“ Beweise dafür wurden natürlich nicht geliefert (während die Russen ihre Geheimdienstinformationen mit den Amerikanern teilten) und wie üblich unterstützt man in Washington die radikalen sunnitisch-dschihadistischen Milizen, weil diese als Kanonenfutter gegen die vom Iran unterstützten schiitischen Kräfte dienen sollen.

In Washington scheint man Hellseher zu haben. Einerseits wollen sie wissen, was Assad angeblich angeordnet hat (auch wenn es ihm mehr schadet als nützt) und dann weiß man offenbar auch noch, dass es Chlorgas sein wird (und nicht etwa Sarin oder ein anderer chemischer Kampfstoff). Dies dient vor allem dazu, gegenüber der eigenen Bevölkerung einen Militäreinsatz rechtfertigen zu können, auch wenn das völkerrechtlich nicht gedeckt ist.

Wenn man bedenkt, dass man sich im Pentagon bereits darauf vorbereitet, umfangreiche Angriffe auf Syrien zu führen, weil man den Sieg von Präsident Assad über die islamistischen Kräfte nicht erträgt und ihm noch so viel Schaden wie nur irgendwie möglich zufügen will, darf man davon ausgehen, dass es erneut ordentlich krachen wird. Wie schon zuvor werden die Amerikaner und deren Alliierten keine unabhängigen Untersuchungen abwarten, sondern zuerst bomben und dann fragen. Assad ist immer Schuld, auch wenn er es nicht ist. Das ist hier die eiserne Regel. Das wissen auch die islamistischen Milizen in der Region, die ohnehin nichts mehr zu verlieren haben und vor der völligen Vernichtung stehen. Deshalb werden sie auch keine Scheu davor haben, Giftgas einzusetzen – und Dank der propagandistischen Hilfe der „Weißhelme“ wird es auch einfach sein, eine mediale Empörungswelle zu entfachen. Contra-Magazin

US Says Assad Has Approved Gas Attack In Idlib, Setting Stage For Major Military Conflict

Kommentare sind geschlossen.