Russland handelt und entsendet Geheimdienst-Ermittler nach Donezk

В ФСБ сообщили об отправке спецгруппы в Донецк | Русская веснаDer russische Geheimdienst FSB hat der Presse bestätigt – dass FSB-Ermittler nach Donezk entsendet wurden und dort vor Ort bereits arbeiten, um den feigen blutigen Terroranschlag gegen den Präsidenten der Volksrepublik Donezk Alexander Sachartschenko aufzuklären. Sergej Beseda, Leiter der operativen Pressestelle des russischen Geheimdienstes FSB, hat angedeutet, dass man den ukrainischen Geheimdienst hinter dem Terroranschlag vermutet. “Man wird es herausfinden. Unsere Fachleute arbeiten bereits vor Ort”, so Beseda weiter. Laut der Volksrepublik Donezk seien zwei dringend Tat-verdächtige kurz nach dem Terroranschlag bei ihrer Flucht festgenommen worden. Sie seien geständig gewesen, dass sie im Auftrag der ukrainischen “SSO” (“Kräfte Spezieller Operationen” der ukrainischen Armee) und somit im Auftrag von Poroschenkos Kiewer Regime agierten. Nach weiteren Komplizen werde noch gefahndet. Sie sollen sich noch im Gebiet der Volksrepublik Donezk (DNR) versteckt halten, so die Behörden der DNR.

Quellen:1,2,3

Kommentare sind geschlossen.