Breitscheidplatz: Chefplaner in Nacht-und-Nebel-Aktion abgeschoben

Die Enthüllungen im Zusammenhang mit dem Spiegel-Bestseller Die Destabilisierung Deutschlands reißen nicht ab. Nun hat der Autor Stefan Schubert einen weiteren erschreckenden Komplex im Amri-Regierungsskandal offengelegt.

Bilal Ben Ammar ist der letzte nachweisliche persönliche Kontakt von Anis Amri unmittelbar vor dem Anschlag am Berliner Breitscheidplatz kurz vor Weihnachten 2016. Amri traf ihn am Vorabend des 19. Dezember in einem Hähnchenrestaurant in der Berliner No-go-Area Gesundbrunnen und telefonierte noch fünf Stunden vor dem Terroranschlag mit ihm. Der 26-Jährige Tunesier Ammar ist ein polizeibekanntes Mitglied der radikal-salafistischen Szene. Er gehörte einer dreiköpfigen IS-Zelle in Berlin an, die verdächtigt wurde, Sprengstoff für einen Terroranschlag in Düsseldorf besorgt zu haben. Die Bekanntschaft von Anis….

Kommentare sind geschlossen.