Russisch-chinesische Militärübung: Nuklearangriffstraining inklusive

Bildergebnis für Massive Russian-Chinese Joint War Games Will Feature Nuclear Exercises

Russland und China werden eine gemeinsame Militärübung mit dem Namen „Wostok 2018“ abhalten, bei der auch ein simulierter Atomwaffeneinsatz geübt wird.

Von Marco Maier

Es wird das größte Manöver dieser Art, seit dem Zerfall der Sowjetunion: Wostok 2018. Vom 11. bis zum 15. September werden die Soldaten Russlands zusammen mit 3.200 chinesischen Elitetruppen den Ernstfall üben – und zwar offenbar den Krieg mit den USA bzw. der NATO, welche seit Jahren immer aggressiver gegen die beiden Staaten vorgehen.

Die Übung findet in der russischen Trans-Baikal-Region im fernen Osten des Landes statt. Man will die USA und die NATO ja auch nicht damit provozieren, dieses Manöver im Westen an der Grenze zu den europäischen NATO-Staaten bzw. der Ukraine durchzuführen.

Entscheidend ist, dass ein wichtiges Element der Übungen, das die Aufmerksamkeit der Militärplaner Washingtons erregt: die Einbeziehung simulierter Atomwaffenangriffe ist. Beide Länder gehören zu den wichtigsten nuklear bewaffneten Mächten der Welt, und beide befinden sich inmitten der wachsenden Spannungen mit den Vereinigten Staaten – Russland ist das Ziel von Sanktionen und weit verbreiteten Vorwürfen gegen Wahleinmischungen und China in einem Handelskrieg.

Die „South China Morning Post“ (SCMP) zitiert einen in Peking ansässigen Militärexperten, Zhou Chenming, um zu erklären, dass die chinesische Volksbefreiungsarmee mehr militärische Erfahrung sammeln möchte, da ihr letzter großer Kampfeinsatz im Vietnamkrieg war. Außerdem sagte Zhou dem SCMP: „China will auch dem russischen Präsidenten Wladimir Putin seine Unterstützung zeigen, der sich verschiedenen diplomatischen Herausforderungen gegenübersieht, insbesondere der Kritik des US-Außenministers Mike Pompeo über die Annexion der Krim durch Moskau.“ Der chinesische Militärexperte führte weiter, dass der Standort der Spiele vor diesem Hintergrund sorgfältig und bewusst gewählt wurde.

„Putin will die Kriegsspiele des russischen Militärs mit der PLA nutzen, um seine militärische Stärke zu demonstrieren, aber er will die Vereinigten Staaten nicht zu sehr verärgern und die Möglichkeit einer Fehleinschätzung durch die Trump-Regierung erhöhen, also wählte er die weniger Sensiblen Trans-Baikal-Region im Fernen Osten, weit weg von den Verbündeten der USA in Europa“, sagte Zhou.

Als Antwort auf die bevorstehenden Wostok-2018-Manöver sagte Pentagon-Sprecher Eric Pahon: „Wir fordern Russland auf, Schritte zu unternehmen, um Informationen über seine Übungen und Operationen in Europa auszutauschen, um seine Absichten klar zu vermitteln und mögliche Missverständnisse zu minimieren.“

Der US-Verteidigungsminister wies weiter darauf hin, dass die Übungen aufgrund der Bereitschaft Russlands, Atomkriege zu simulieren, von US-Geheimdiensten genau beobachtet werden. „Es ist ihre strategische Botschaft“, sagte der Pentagon-Beamte – sowohl von Russland als auch von China. Es gibt auch Berichte, dass beide Länder mit der Entwicklung kleinerer taktischer Nuklearwaffen experimentieren, die für die Vorbereitung der US-Verteidigung von Bedeutung sind.

Massive Russian-Chinese Joint War Games Will Feature Nuclear Exercises

Kommentare sind geschlossen.