Einkaufsläden in den USA planen den Einsatz von Gesichtserkennungssoftware zur Verhinderung von Ladendiebstählen

Biometrie und Kontrolle: Einkaufsläden in den USA planen den Einsatz von Gesichtserkennungssoftware zur Verhinderung von Ladendiebstählen

Bild: www.activistpost.com

In den USA sitzt die Firma FaceFirst. Ein Unternehmen, das Biometrie- und Gesichtserkennungssoftware für klassische Ladengeschäfte entwickelt. Mit Hilfe dieser Software will Peter Trepp, CEO von FaceFirst, eine Datenbank aufbauen, in der Ladendiebe abgespeichert werden, so dass diese beim Besuch in einem anderen oder gleichen Laden als solche identifiziert werden können.

Die Software kann Gesichter aus einem Abstand von 15 bis 30 Metern erkennen. Sobald ein Kunde durch die Eingangstür des Ladens tritt, erfassen ihn die Videokameras und schießen mehrere Bilder, wobei das klarste Bild abgespeichert wird. Die Software analysiert im Anschluss das Bild und vergleicht dieses mit….

Kommentare sind geschlossen.