Saudi-Arabien schlachtet im Jemen massenweise Menschen ab – mit Waffen aus den USA, Großbritannien und Frankreich

Am Donnerstag bombardierten Einheiten Saudi-Arabiens und der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) einen Bus in der jemenitischen Provinz Saada. Es war nur der jüngste Terrorangriff in einer ganzen Reihe derartiger Akte, unter denen das Land zu leiden hat.

Laut einem Bericht des Internationalen Roten Kreuzes kamen bei dem Angriff 51 jemenitische Zivilisten ums Leben, darunter 40 Kinder. 79 weitere Personen wurden verletzt, darunter 56 Kinder. Der Bus war gerade auf dem Weg zurück von einem Picknick, als er zum Ziel einer Terrorbombardierung wurde.

Seit Jahren werden in der Region Gemetzel begangen und schwere Verwüstungen angerichtet und die USA, Großbritannien und Frankreich sind dabei Mittäter…..

Kommentare sind geschlossen.