USA vs. China: Der verdeckte Kampf um Afrika

Bildergebnis für AFRICOMSeal AFRICOM – Bildquelle: Wikipedia / Blleininger; gemeinfrei

Im Oktober 2007 wurde das United States Africa Command (AFRICOM) in den Kelley Barracks installiert. Kein afrikanisches Land wollte damals den US-Streitkräften eine Militärbasis zur Verfügung stellen, um AFRICOM realisieren zu können. Wie immer in solchen Fällen wandte sich Washington gen Deutschland und schuf in Stuttgart-Möhringen das US-Regionalkommando für Afrika.

Seitdem ist AFRICOM die Sperrspitze, wenn es darum geht militärisch in Afrika Fuß zu fassen.

2012 kam es dann zum Proapganda-Psyop Kony, in dessen Zuge es Washington schaffte, dass die militärischen Interventionen in Afrika klaglos von den westlichen Bevölkerungen akzeptiert wurden.

Als im Oktober 2017 drei Green Berets im Niger auf ihrer Patrouille getötet und drei weitere verletzt wurden, fragten sich viele “Was haben US-Spezialkräfte im Niger zu suchen?”.

Dabei ist die Stationierung von US-Spezialeinheiten in Afrika eigentlich…..

Kommentare sind geschlossen.