Schweizer Geld bombardiert Zivilisten im Jemen

Die Schweizerische Nationalbank (SNB) finanziert mehrere Waffenhersteller. Allein die US-Rüstungsindustrie mit einer Milliarde Dollar. Darunter befindet sich auch der US-Rüstungskonzern Raytheon. Die Bomben Raytheons «werden im Jemen auch gegen Zivilisten eingesetzt», wie «srf» berichtet.

Jemen Schweiz Karte

Der Jemen-Krieg produziert unsägliches Leid in der jemenitischen Bevölkerung. «Mit über 20 Millionen Hilfsbedürftigen, knapp 18 Millionen Hungernden, etwa einer Million, die möglichwerweise an Cholera erkrankt sind, 13 Millionen Schutzbedürftigen, zwei Millionen Binnenflüchtlingen und 280’000 Flüchtlingen» (Quelle: UNHCR Yemen) wie «Telepolis» berichtet, eine humanitäre Katastrophe apokalyptischen Ausmasses. «Alle vier Minuten stirbt ein Kind an Unterernährung» (Quelle). Mangels Zugang zu sauberem Trinkwasser wütet zudem die schlimmste Cholera-Epidemie weltweit.

Die Wasserversorgung ist in der Tat prekär, auch im Dorf Beit Sadaan. Die ansässigen Bauern hatten…..

Kommentare sind geschlossen.