Facebook: Mit Washington und der NATO unter einer Decke

Das Unternehmen Facebook gehört zusammen mit Apple, Google und Spotify zu den Internetplattformen, die Anfang dieser Woche das Medium “Infowars” von ihren Servern verbannt haben. Begründet wurde die Maßnahme mit “Hassrede”, die von dem Medium ausgehe.

Doch das Unternehmen arbeitet offenbar enger mit Washington zusammen, als bisher angenommen. Kontroverse Inhalte werden beispielsweise von Mitarbeitern des “Atlantic Council” überprüft. Die “Digitalen Sherlocks” sollen sogar Verbindungen zur NATO haben. Mit ihrer Hilfe wurden unlängst erst 32 Seiten gesperrt.

Facebook hatte bereits die Algorithmen seines News-Feeds geändert, um die Verbreitung missliebiger Inhalte zu reduzieren. Diese Maßnahme war offenbar nicht ausreichend.

Kommentare sind geschlossen.