“Wir leben in einer Gesellschaft, die von Propaganda und Manipulation durchdrungen ist”

Walter Ötsch über den US-Propagandisten Walter Lippmann und den Neoliberalismus

Die neoliberale Ordnung ist tief in der Gesellschaft verankert. Sie bestimmt sogar die Grenzen dessen, was denkbar ist. Im Interview über den US-amerikanischen Propagandisten Walter Lippmann (Die Welt, mit der wir es in politischer Hinsicht zu tun haben, liegt außer Reichweite) geht der Wirtschaftswissenschaftler Walter Ötsch (Demagogen: Alle sprechen vom Volk, das von der Elite unterdrückt wird) näher auf die Verbindung Lippmanns zum Neoliberalismus ein und zeigt, welche demokratieverachtende Denkweise hinter dem neoliberalen Projekt zu finden ist.

Prof. Dr. Walter Ötsch ist Professor für Ökonomie und Kulturgeschichte an der Cusanus Hochschule. Er ist Kommunikationstrainer und Experte für Rechtspopulismus. Veröffentlichungen u.a. “Haider Light. Handbuch für Demagogie“ (Czernin Verlag, 2000) und “Populismus für Anfänger. Anleitung zur Volksverführung” (Westend Verlag 2017). Zusammen mit der Ökonomin Silja Graupe hat Ötsch die Einführung zu dem gerade in deutscher Sprache neuaufgelegten Lippmann-Buch “Die öffentliche Meinung” verfasst.

Wurden Walter Lippmanns Erkenntnisse in Sachen Manipulation und…..

Kommentare sind geschlossen.