Jemen – trotz Völkermord kein Sieg

Es begann – wie immer – mit Fake News. Und es endete – zum Glück – in einer Niederlage: Der US-saudischen Kriegskoalition ist es nicht gelungen, den für den Jemen lebenswichtigen Hafen von al-Hudaida einzunehmen. Trotz wochenlanger Bombardements hielten die Houthis die Stellung. Nun will man mit den Rebellen verhandeln.

»Das saudische Militär hat den gleichen Raketentyp abgeschossen, der auch von den Houthis in Richtung Saudi-Arabien abgefeuert wird. Das ist ein Beweis für den Waffenschmuggel, der über den Hafen von al-Hudaida stattfindet.«

Das meldete im Mai der Nachrichtensender al-Arabiya und lieferte den Vorwand für die kurz darauf beginnende, gnadenlose Offensive: Saudi-Arabische und US-amerikanische Bomber flogen Angriff um Angriff auf die Hafenstadt. Kriegsschiffe der Vereinigten Arabischen Emirate, der USA, Frankreichs und Großbritanniens feuerten Raketen ab. Amerikanische, französische, britische und israelische…..

Kommentare sind geschlossen.