US-Wirtschaftskrieg gegen den Iran versetzt den Nahen Osten und die internationale Politik in Aufruhr

Am Montag unterzeichnete US-Präsident Donald Trump ein Dekret, das bereits einen Tag später die umfassenden US-Wirtschaftssanktionen gegen den Iran wieder in Kraft setzte, die im Januar 2016 im Rahmen des iranischen Atomabkommens ausgesetzt wurden.

Bildergebnis für US-Wirtschaftskrieg gegen den IranSN/APA (AFP/Archiv)/NICHOLAS KAMM/H

Washington fordert von allen anderen Ländern, die Sanktionen ebenfalls durchzusetzen, obwohl sie rechtswidrig sind und einer Kriegshandlung gleichkommen.

Gleichzeitig üben die USA immer größeren militärischen Druck auf den Iran aus und verschärfen ihre Kriegsdrohungen. Ende letzten Monat hatte Trump getwittert, der Iran werde „KONSEQUENZEN TRAGEN, DIE NUR WENIGE IN DER GESCHICHTE ERTRAGEN MUSSTEN“, wenn er es „JE WIEDER WAGT“, die USA zu bedrohen. In den letzten Tagen hatte das Pentagon immer wieder als Warnungen getarnte Drohungen von sich gegeben, Washington werde alle notwendigen militärischen Maßnahmen ergreifen, um die „Freiheit der Seefahrt“ in der Straße von Hormus…..

Kommentare sind geschlossen.