Syrien: Russland verspricht, über die Golangrenze zu wachen

Golan-Grenzübergang zwischen Israel und Syrien 2012. Foto: Escla. Lizenz: CC BY-SA 3.0

Kämpfe in Aleppo, Idlib, Latakia und as-Suwaida

Die syrische Landkarte der faktischen Machthaber ist Anfang August 2018 viel weniger fleckig als sie es in den vergangenen Jahren war. Große Teile des Landes hat die syrische Armee inzwischen von Dschihadisten befreit. Die hatten unter anderem den syrischen Teil des Golan eingenommen, über den jetzt Russland wachen soll. Darauf verständigte sich Moskau der russischen Nachrichtenagentur Tass zufolge mit Jerusalem, wo man nach der Niederlage der Dschihadisten eine Ausweitung der iranischen Militärpräsenz bis an die eigene Grenze befürchtet, weil Teheran im syrischen Bürger- und Stellvertreterkrieg Damaskus unterstützt. In diesem Zusammenhang zitiert Tass einen Sprecher des israelischen Außenministeriums mit der Klarstellung, es gebe dazu kein “Abkommen”, sondern lediglich eine “Absprache”.

Gary Koren, der israelische Botschafter in Moskau, sagte der Nachrichtenagentur…

Kommentare sind geschlossen.