Hegemonialmacht goes global: China fordert USA militärisch heraus

Chinas Marine und ein chinesischer Flugzeugträger (in d. Mitte r.) in dem Ostchinesischen Meer© AFP 2018 /

Die japanische Nachrichtenagentur Kyodo News berichtet unter Berufung auf den Zentralen Militärrat Chinas, dass die aktuellen Militärreformen im Reich der Mitte eine Ausweitung der Militärpräsenz und des Einflusses weit vor den eigenen Grenzen vorsehen. Nicht auszuschließen sei sogar, dass Chinas Militärstärke die der USA übertreffen könnte.

Zu den wichtigsten Entwicklungsrichtungen der chinesischen Streitkräfte gehören laut den strategischen Bestimmungen Pekings die Vorherrschaft im Weltozean, die Handlungsfreiheit im Weltraum, die Entwicklung der Atomstreitkräfte und die Vorherrschaft im Cyberraum. Dabei wurden in der jüngsten Fassung des chinesischen „Weißbuchs“ die USA und Japan zum ersten Mal als Länder bezeichnet, die die strategische Situation in der Umgebung der Volksrepublik destabilisieren und deren Vorgehen einen Konflikt provozieren könnte.

Peking neigt zur „Strategie der aktiven Verteidigung“, was zu bedeuten hat: „China wird nie als erster angreifen, aber im Falle eines Angriffs auf sein Territorium einen Gegenschlag versetzen.“ Diese These sollte man unter Berücksichtigung des…..

Kommentare sind geschlossen.