Kalifornien hat prozentual die meisten Armen

Kalifornien – nicht Mississippi, New Mexico oder West Virginia – hat die höchste Armutsrate in den Vereinigten Staaten, laut US-Statistikamt, und ist das “Poverty Capital” der USA geworden. Wie die Los Angeles Times berichtet, ist 4 von 10 Bewohnern Kaliforniens an oder nahe der Armutsgrenze, dabei soll es dort die meisten Milliardäre geben. Die Mehrzahl der armen Erwachsenen haben einen Job, verdienen aber damit nicht genug. Ganz schlimm ist es mit den Kindern, denn 46 Prozent leben in Familien die arm sind. Der Traum “ab in den Westen nach Kalifornien” ist für sehr viele ein Albtraum geworden.

Sogar im Zentrum von Los Angeles zum Beispiel leben ein Drittel der Bewohner in Armut, wobei viele Familien von weniger als 28’000 Dollar (24’000 Euro) im Jahr existieren müssen. Die Lebenshaltungskosten sind…..

Kommentare sind geschlossen.