Die totale Enteignung der Deutschen vs. Intelligenter Widerstand der Gemeinden-

the eleventh hour 1738431 1280Wie hilflos muss eigentlich die Gesellschaft sein, die blindlings die Vernichtung des eigenen Lebensraums unterstützt und dem kriminellen Regierungsapparat willfährig zu Diensten ist, anstatt dem Volksverrat auf kommunaler Ebene ein Ende zu bereiten?

Selbst das arrogante Unternehmertum der zerbröselnden Mittelschicht reiht sich in die Linie der Speichellecker und Opportunisten ein, hofft, dass der Ruin an ihnen vorbeiziehen würde, welch Selbstbetrug angesichts der längst in der Umsetzung befindlichen totalen Enteignung deutschen Vermögens, sei es in bar, Immobilien oder Unternehmen.

Es ist ermüdend und ernüchternd, wenn man ständig darauf hinweist, dass die systemischen Zusammenhänge zu betrachten sind und nicht die Energie in rechtlichen Konfrontationen verschwendet wird, die in den Zuständigkeiten falsch zugeordnet werden und nie eine Lösung darstellen können. Und genau das passiert aktuell und führt zwangsläufig weiter von dem Punkt weg, der die Handlungsfähigkeit der Bürger stärkt/sichert/wiederherstellt. Meiner Meinung nach werden die Prioritäten falsch gesetzt und damit der gesamte Prozess zum wirksamen Widerstand blockiert.

In VOLLDRAHT wurde auf die Totalenteignung der deutschen Bürger hingewiesen, und das mit der systemischen Wirkung verschiedener Faktoren, die einzeln betrachtet schon kontrovers diskutiert werden und innerhalb der kriminellen Gesetzgebungsverfahren nicht durch einen Protest/Petition/ Klage beeinflusst werden können.

Die Faktoren:

Kommentare sind geschlossen.