Schwerer Verdacht gegen NASA-GISS: Zwei globale Temperaturkurven die sich verdächtig stark unterscheiden

Die Klimadebatte fogt einem fest eingefahrenem Drehbuch: Winterliche Kältewellen werden von interessierten Klimaalarmkreisen ebenso dem menschengemachten Klimawandel zugeschrieben wie sommerliche Hitzewellen. Macht zwar wenig Sinn, versetzt aber die Laien-Bevölkerung wie gewünscht in Angst und Klimaschrecken. Momentan herrscht wieder Hitze in Deutschland. Während der Sommer des Vorjahres (2017) doch arg verregnet war, knallt nun die Sonne vom Himmel. Der Deutschlandfunk bot anlässlich dieser hervorragenden Konstellation einer Klimaalarmistin am 31. Juli 2018 eine öffentliche Bühne:

Hitzeperiode “Wir erleben die Konsequenzen des Klimawandels sehr deutlich”
Einzelne Klimaereignisse könne man dem Klimawandel zuordnen, sagte Klimaforscherin Friederike Otto von der Universität Oxford im Dlf. Die Wahrscheinlichkeit solcher Hitzewellen sei durch den Klimawandel deutlich höher …….

Kommentare sind geschlossen.