EZB-Chef Draghi schröpft Rentner um 49 Millionen Euro

Die Europäische Zentralbank (EZB) unter ihrem Chef Mario Draghi schröpft Rentner um 49 Millionen Euro. Wie das? Die Deutsche Rentenversicherung zahlt Strafzinsen auf ihre Rücklage – und diese Strafzinen haben sich 2017 auf 49 Millionen Euro summiert.

Die Negativzinsen der EZB zehren die Rücklagen der Deutschen Rentenversicherung auf. Das Perfide dabei, je höher die sogenannte Nachhaltigkeitsrücklage, desto mehr zahlt die Rentenkasse an Draghi. Dem „Handelsblatt“ zufolge beträgt der Zinsverlust unter dem Strich mittlerweile 49 Millionen Euro. Bei rund 21 Millionen Rentner büßt rein rechnerisch wegen Draghis Negativzinspolitik jeder Rentner 2,33 Euro ein. Das ist nicht viel, wird aber von Jahr…

Kommentare sind geschlossen.