100 Tage Andrea Nahles: Unternehmen Untergang

Eigentlich ist sie natürlich schon viel länger im Amt als diese 100 Tage, die jetzt gefeiert werden können. Als Andrea Nahles im April zur SPD-Parteivorsitzenden gewählt wurde, besetzte die frühere Stellvertreterin den Posten bereits einige Zeit – im Grunde genommen hatte sie ihn inne, seit es ihr gelungen war, ihren Vorgänger Martin Schulz mit einem geschickten Ränkespiel über Bande aus dem Amt zu kegeln. 

 Doch in der AG Sozialdemokraten in der SPD kam der machiavellische Akt nicht gut an, Nahles musste einen Kotau vor der Gruppenmeinung machen und ihrem Mitverschwörer  Olaf Schulz für eine Weile symbolisch den Spitzenposten übertragen.

Dann aber kam es doch, wie es kommen sollte. Nahles, im aktuellen Chefkader der SPD zweifellos die skrupelloseste Figur, versprach Erneuerung. Und bekam…..

Kommentare sind geschlossen.