Was verbindet Erdogan mit Putin?

In Deutschland sorgt ein möglicher Staatsbesuch Erdogans für politische Diskussionen. Für jeden, der sich mit Erdogans Politik beschäftigt, entstehen dabei oft mehr Fragezeichen als Erkenntnisse, denn seine Politik ist für viele völlig unverständlich. Obwohl Mitglied der Nato, ist er auf Kuschelkurs mit Russland, dass wiederum in Syrien völlig andere Interessen, hat als Erdogan selbst. Auch sein Verhältnis zur EU ist gespalten, eigentlich braucht er die EU wirtschaftlich und die EU braucht ihn mit Blick auf die Flüchtlingskrise, trotzdem geraten sie immer wieder aneinander. Ich werde mal versuchen, Erdogans Ziele zu beschreiben, so wie ich sie verstehe, und auch aufzuzeigen, welche Probleme sich dabei in der Praxis ergeben.

Erdogan ist gläubiger Moslem und er ist gegen die Trennung von Staat und Religion in der Türkei. Als er Präsident wurde, gab es diese Trennung noch. Wenn Erdogan hier etwas ändern wollte, dann musste er allerdings sehr umsichtig vorgehen, denn die Generalität sah sich als Garant dieser Trennung von Staat und Religion, die seit Atatürk ein zentraler Pfeiler des türkischen Staates war. Und in der Nachkriegszeit.

Kommentare sind geschlossen.