Was das Weltwirtschaftsforum mit dem UN-Migrationsabkommen zu tun hat

Wirtschaftsjournalist Norbert Häring hat in seinem Blog einige Artikel mit kritischen Betrachtungen zum UN-Migrationsabkommen veröffentlicht, welche die massiven wirtschaftlichen, neoliberalen Interessen hinter dem Projekt aufzeigen. Es handelt sich bei diesem Migrationsabkommen keineswegs um ein linkes Projekt, auch wenn (Pseudo-) Linke benutzt werden, um dieses voranzutreiben und um Personen, die dem in einigen Punkten kritisch gegenüber stehen, unabhängig von ihrer tatsächlichen Einstellung als Nazis, Fremdenfeinde etc. zu stigmatisieren. Das Projekt wurde von neoliberalen Superreichen und ihren Bütteln etabliert, es winken billige Arbeitskräfte und die Spaltung von Gesellschaften ganzer Länder, die keinen Blick mehr haben für die Skandale ihrer Mächtigen, sondern nur noch für das „Migrationsproblem“ – welches die Machteliten ja ursprünglich selbst durch…..

Kommentare sind geschlossen.