Waffen für die Ukraine für Hilfe gegen Mueller-Ermittlungen?

Auch der größte ukrainische Rüstungskonzern, der staatliche UkrOboronProm, setzt zu Rüstungseporten auf den Zugang zur Nato. Bild: UkrOboronProm

Letzten Freitag gab das Pentagon bekannt, die Ukraine im Rahmen der “Sicherheitskooperation” weitere 200 Millionen US-Dollar zur Verfügung zu stellen (Verhältnis Russland-USA: Wie geht es weiter?. Finanziert werden damit Ausrüstung, Training und Beratung zum Aufbau der Verteidigungskapazitäten der ukrainischen Streitkräfte, so das Pentagon. Seit 2014 habe man damit mehr als eine Milliarde US-Dollar in die Unterstützung des ukrainischen “Sicherheitssektors” investiert. Angeblich geht es dabei nicht um Waffen, sondern um Kommando-, Aufklärungs- und Kommunikationssysteme, Nachtsichtgeräte und medizinische Ausrüstung.

Im Mai hatte das Pentagon erstmals “tödliche Waffen” in Form von Anti-Panzer….

Kommentare sind geschlossen.