11. September 2001 und “Krieg gegen den Terror”: Ungeheuerlichster US-Betrug im 21. Jahrhundert

11. September 2001 und “Krieg gegen den Terror”: Ungeheuerlichster US-Betrug im 21. Jahrhundert
Der kriminelle Anschlag vom 11. September 2001 in den USA ist der ungeheuerlichste Betrug der Öffentlichkeit im 21. Jahrhundert, um einen Terror-Krieg der USA zu starten. Die NATO-Verbündeten, darunter Deutschland, machten ohne weiteres mit. In der Tat schon kurz nach dem 11. September 2001 hatte US-Präsident George W. Bush seinen fatalen Aufruf zum “Krieg gegen den Terror” erlassen und in Afghanistan und im Irak interveniert. Seither fallen Bomben, fliegen Drohnen. Grausame Massaker und die Verwüstung von Städten sind die entsetzlichen Folgen.

Donald Trump: 9/11-Attentat ein unaufgeklärter krimineller Anschlag

Donald Trump erkannte bereits als Präsidentschaftskandidat, dass das ungeheuerliche 9/11-Attentat ein unaufgeklärter krimineller Anschlag war und hatte vor, es aufklären zu lassen. Aber genauso wie sein Vorgänger Präsident Barack Obama tat er das nicht, als er Präsident wurde und ihm das FBI die zugehörigen Untersuchungsunterlagen vorlegte.

Austritt der USA aus der NATO schon 1991 in den USA erwogen

Im Jahr 1991 schrieb der Autor Ted Galen Carpenter das Buch: “A Search for Enemies” (Auf der Suche nach Feinden): “Da es keine glaubhafte gemeinsame Bedrohung mehr….

 

Kommentare sind geschlossen.