Gender-Kindesmissbrauch: „Babys“ sind jetzt geschlechtslose „Theybies“

Bildergebnis für babysBild dpa

In den USA versuchen linksorientierte Medien einen erneuten Vorstoß, den Bürgern die Gender-Ideologie schmackhaft zu machen. Der neueste Trend sei, Babys nicht mehr Babys sondern Theybies zu nennen, behaupten sie. So soll jede Geschlechtszugehörigkeit und die damit angeblich verbundenen Nachteile von Geburt an ausradiert werden.

NBC News löst in den USA mit der Reportage über das vom Genderwahn besessene Ehepaar Nate and Julia Sharpe eine weitere heftige Debatte aus. Das in Cambridge, Massaschusetts lebende Ehepaar verweigert seinen dreieinhalbjährigen Zwillingen Zyler and Kadyn jeden Hinweis auf deren biologische Geschlechtsidentität. Auch der Rest der Welt soll nicht erfahren, wer  hier der Junge…..

Kommentare sind geschlossen.