Der Kapitalismus frisst seine Kinder

Um den Burschen geht’s beim Streit zwischen der EU und Google. Und es geht auch um ein wenig mehr als “nur” Android… Foto: Maurizio Pesce from Milan, Italy / Wikimedia Commons / CC-BY 2.0

4,34 Milliarden Euro Strafe, das ist mal eine Ansage seitens der EU! Doch wird man den Eindruck nicht los, als wolle die EU nicht etwa den Internet-Giganten Google treffen, sondern dem seltsamen Handelskrieg, den der ebenso seltsame Donald Trump losgetreten hat, ein neues Kapitel hinzufügen. Hintergrund ist der Vorwurf, Google würde nicht genug Konkurrenz im Bereich mobiler Betriebssysteme für Smartphones zulassen.

Genauer gesagt geht es um das Betriebssystem „Android“, das von den meisten Smartphone-Herstellern genutzt wird, die keinen angebissenen Apfel im Logo tragen. Für die Handy-Hersteller ist „Android“ eine gute Sache, denn die Nutzung von „Android“ ist für sie kostenlos, unter der Voraussetzung, dass insgesamt 11 Google-Apps mit installiert werden. Das sind die Apps, die standardmäßig auf jedem neuen Android-Handy installiert sind. Dies lässt in der Tat wenig bis keinen….

Kommentare sind geschlossen.