Jetzt drehen die Amerikaner komplett durch

Bildergebnis für trump and putin helsinkiPhoto: Mikhail Metzel/Mikhail Metzel/TASS

Vor allem aus den Reihen der Demokratischen Partei wird die angebliche Wahleinmischung Russlands als “Akt des Krieges” bezeichnet und sogar mit “Pearl Harbor” verglichen, was “Gegenmaßnahmen” erfordere. Die US-Politik dreht vollkommen durch.

Das Treffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin (nur mit Dolmetschern) und die weiterhin nicht verdaute Niederlage ihrer Kandidatin Hillary Clinton veranlasst vor allem die Demokraten und deren Sympathisanten in den Massenmedien zu immer wüsteren Angriffen auf Russland. Inzwischen sprechen sie sogar schon von einem “Akt des Krieges” und vergleichen die angebliche Einmischung Russlands in den Präsidentschaftswahlkampf (und wenn wir schon dabei sind: wer hat denn damit angefangen und damals Boris Jelzin ins Amt geholfen? Waren das nicht Bill Clinton & Co?) schon mit dem japanischen Angriff auf Pearl Harbor.

Auch das US-Politikmagazin “Politico” schlägt in dieselbe Kerbe und titelt einen Artikel mit “Putins Attacke auf die Vereinigten Staaten ist ein neues Pearl Harbor”. So heißt es darin: “Manche im Abgeordnetenhaus haben mehr Zeit damit verbracht, die Untersucher zu untersuchen als zu versuchen, Russland verantwortlich zu machen.” Und es sei……

Kommentare sind geschlossen.