Wird Teheran geopfert? Wie Putin und Trump das Syrien-Problem lösen

Anti-US-Proteste in Teheran nach der Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt Israels (Archivbild)© AFP 2018 / STR

Russland, die Vereinigten Staaten und Israel haben bereits eine Lösung in Sicht, wie die Golanhöhen befriedet und dabei sowohl die Interessen Israels als auch Syriens in der strategisch wichtigen Grenzregion berücksichtigt werden könnten. Dem Iran kommt dabei eine Schlüsselrolle zu.

Die Golanhöhen – gegenwärtig eine der am stärksten umkämpften Regionen im Syrien-Konflikt – sollen zu einer echten Deeskalationszone werden. Dadurch würde Ruhe in der wichtigen Grenzregion zwischen Syrien und Israel einkehren und die Sicherheit des Staates Israel dauerhaft gewährleistet werden können, sagte der russische Präsiden Waldimir Putin auf der gemeinsamen Konferenz mit seinem US-amerikanischen Amtskollegen Donald Trump.

Um dies zu ermöglichen, muss man laut dem russischen Präsidenten zu einer Sachlage zurückkommen, wie sie vor dem Ausbruch des Nahostkonflikts gegeben war: „Die Situation auf den Golanhöhen muss wieder dahin gebracht werden, dass sie dem Abkommen von 1974 über die Entflechtung von israelischen und syrischen…

Kommentare sind geschlossen.