Durst nach Profiten

Handelsabkommen JEFTA unterzeichnet

RTS1988Z.jpgWo Wasser eine Ware ist, geht die Qualität den Bach runter: Jean-Claude Juncker (Tallinn, 30.6.2017) Foto: Ints Kalnins/Reuters

Bald könnte in Deutschland das Wasser knapp werden. Nicht, weil es davon plötzlich weniger gibt. Sondern? Weil es zum Geschäftsobjekt werden soll. Und wo zum urmenschlichen Bedürfnis nach dem Lebenselixier der Durst nach Profiten kommt, ziehen die Kosten wie von Gotteshand an. So gebietet es die allmächtige Marktwirtschaft und der Bürger hat es zu schlucken. Überall, wo Wasser schon eine Ware ist, geht die Qualität den Bach runter und der Preis steil nach oben – in Portugal fast um das Vierfache. In England und Wales macht es sich tatsächlich rar: Wegen maroder Leitungen versickern 20 Prozent im…..

Kommentare sind geschlossen.