MIR – Helsinki: Blah, Bomben und Rekalibrierung

uncuttippWas hat da heute in Helsinki stattgefunden? Vor allem nettes Blah Blah. Putin sagte immerhin ein bisschen, im wesentlichen zu einem Punkt („Wahlen gehackt“) und trump sagte kaum etwas; wohlgemerkt, ich spreche von Inhalt, nicht von Geräuschen beim Bewegen der Lippen.
Interessant – und kennzeichnend – für das Gipfeltreffen war vor allem, was *nicht* gesagt bzw. ausgesprochen wurde und was woanders gesagt wurde, vor allem in den ami medien.

Zunächst zum Rahmen: Es gab sozusagen drei Begegnungen, zwei davon öffentlich, nämlich eine kurze zum Auftakt und eine längere Pressekonferenz danach. Die Dritte lag dazwischen und war die entscheidende aber auch die, in die wir wohl noch lange keinen Einblick erhalten werden.

Beim Auftakt fiel mir auf, dass Putin gegen Ende hin geradezu verrenkt da saß. Sein linker Arm war seltsam verdreht wirkend eingeklemmt und umfasste die Lehne; anfangs verkrampft wirkend, später gelöster aber dennoch seltsam. Und noch etwas war bemerkenswert und bildet zugleich den Übergang zu meiner Beobachtung, dass die Begegnung vor allem eine des (öffentlich) Gesagten oder des anderswo Gesagten war: trump kündigte an, der „gemeinsame Freund“ Präsident Xi und dessen Land würden ein wesentlicher Punkt des zu Besprechenden sein – später allerdings, bei der großen Pressekonferenz, kam das Thema überhaupt nicht zur Sprache.
Dabei zweifle ich keineswegs daran, dass trump das als wichtigen…..

Kommentare sind geschlossen.