Spaltungsoffensive Donald Trumps Europapolitik

RTX6B4AN.jpgDonald Trump und Theresa May verlassen eine gemeinsame Pressekonferenz im britischen Chequers (13.7.2018) Foto: Stefan Rousseau/Pool via REUTERS

Fake News soll’s nun also gewesen sein, das Interview mit dem US-Präsidenten, das das Londoner Boulevardblatt The Sun am vergangenen Freitag publizierte. Das behauptet jedenfalls der selbsternannte Fake-News-Oberkritiker Donald Trump. Eigentlich habe er wirklich »viel Respekt« vor der britischen Premierministerin Theresa May, tönt er jetzt; es sei bedauerlich, dass sie in dem Interview so schlecht wegkomme. So sad!

Fake News? Was für ein Blödsinn. Weshalb erniedrigt man die Premierministerin eines engen Verbündeten in aller Öffentlichkeit, indem man sagt, man habe ihr…..

Kommentare sind geschlossen.