Schau mal welche Unternehmen Milliarden aus dem Verkauf von Waffen machen.

1961 warnte Präsident Dwight Eisenhower die Amerikaner vor dem, was er den “Militärisch-industriellen Komplex” nannte, ein Begriff, mit dem er die giftige Verbindung zwischen besonderen Interessen und Machthabern beschrieb. Unternehmen können viel Geld damit verdienen, Waffen an die Regierung zu verkaufen, und diese Unternehmen können wiederum Kandidaten finanzieren, die ihrem Geschäftsmodell freundlich gesinnt sind. Unsere neue Visualisierung zeigt, wie die Vereinigten Staaten Eisenhowers Warnung ignoriert haben. Klick Bild für Quelle und grösser…

SIPRI hat errechnet, wie viel Umsatz jedes Unternehmen mit der Herstellung und dem Verkauf von Waffen erzielt – denken Sie an Militärflugzeuge, Panzer, Drohnen, Raketen, Gewehre, etc. Für jedes Unternehmen haben wir sein Logo und die Flagge mit dem Land, in dem das Unternehmen seinen Sitz hat, zur Verfügung gestellt. Dann haben wir ein Balkendiagramm erstellt, das die jährlichen Einnahmen aus Militärverkäufen zeigt. Sie können leicht sehen, wie wichtig die Herstellung und der Verkauf von Waffen ist.

Unsere Grafik zeigt schnell zwei Schlüsselaspekte des militärisch-industriellen Komplexes. Erstens, die Herstellung von Militärflugzeugen und -Ausrüstung ist eine Multi-Milliarden-Dollar-Industrie, die von einer Handvoll Spieler dominiert wird. Lockheed Martin sticht als einer der größten Mitwirkende hervor und übersteigt $40.8B in den jährlichen Verkäufen. Das entspricht etwas mehr als 86% des gesamten Jahresumsatzes des Unternehmens. Boeing zeichnet sich auch als ein weiterer bekannter Name aus, den die meisten Menschen nicht auf dieser Liste finden werden – sie generieren 29,5 Mrd. Dollar an jährlichen Waffenverkäufen. Im Gegensatz zu Lockheed macht dieser Bereich jedoch nur 31% des Gesamtjahresumsatzes des Unternehmens aus. Auch Airbus (12,5 Mrd. $) ist als bestes Unternehmen aus einem nicht-englischsprachigen Land (Frankreich) besonders hervorzuheben.

Der andere interessante Trend in unserer Visualisierung ist, wie amerikanische Unternehmen die Branche dominieren. 13 dieser Top-20-Unternehmen haben ihren Hauptsitz in den USA und generieren insgesamt 178,5 Mrd. $ Jahresumsatz mit militärischer Ausrüstung. Weitere 2 Unternehmen kommen aus Großbritannien, was bedeutet, dass 80% der Top 20 Unternehmen aus dem englischsprachigen Raum kommen. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, dass jedes Unternehmen auf der Liste aus der westlichen, entwickelten Welt kommt. Letztlich bedeutet das, dass jedes aktive Kriegsgebiet rund um den Globus fast zweifellos durch westliche Unternehmen ermöglicht wurde.

Was ist der große Vorteil unserer Visualisierung? Die Länder, die in unserem Bild enthalten sind, haben eine Außenpolitik, die den internationalen Institutionen, der Rechtsstaatlichkeit und den Friedensbemühungen verpflichtet ist (außer vielleicht Russland). Große Teile der Volkswirtschaften der entwickelten Länder (vor allem in den USA) sind auf die Herstellung und den Verkauf von Waffen und anderen militärischen Erzeugnissen angewiesen. Bedeutet das, dass die erklärten außenpolitischen Ziele der USA, globale Friedensbemühungen zu fördern, von Natur aus im Widerspruch zu den innenpolitischen und wirtschaftlichen Interessen des Landes stehen? Private Unternehmen, die Waffen bauen und verkaufen, sind nicht dasselbe wie die Regierung, die ihren Einsatz in den Kriegsgebieten anderer Nationen fördert, aber die vorausschauende Warnung von Präsident Eisenhower ist ein großartiger Denkanstoß.
See Which Companies Make Billions from Selling Weapons Around the World

Kommentare sind geschlossen.