Der Schmusekurs der EU mit Iran muss ein Ende finden

Ayatollah Khamenei mit Chefs der iranischen Streitkräfte in der Imam Hussein-Akademie. Bild: Khamenei.ir/ CC BY 4.0

Während sich Präsident Hassan Rohani in der Schweiz und Österreich zu seiner Europa-Tour aufmachte, verhaftete die bayerische Polizei an einer Raststätte bei Aschaffenburg einen Iraner im Zusammenhang mit einem geplanten Terroranschlag auf eine Versammlung von Exil-Iranern der Volksmudschahedin in Frankreich.

Der Iraner soll Kontakt zu dem Ehepaar haben, das Ende Juni einen Bombenanschlag auf etwa 25.000 Teilnehmer einer Kundgebung in Villepinte (18 km nordöstlich des Zentrums von Paris) geplant haben soll. Das Paar, das in einem Kulturbeutel 500 Gramm Sprengstoff und eine Zündvorrichtung versteckt hatte, wurde in Belgien festgenommen.

Beim festgenommenen Iraner handelt es sich nach den Angaben der Brüsseler Staatsanwaltschaft um Assadollah Assadi, einen iranischen Diplomaten der Botschaft in Wien. Wien erwägt die Aberkennung der diplomatischen Immunität Assadis.

Wäre der Anschlag gelungen, hätte er hunderten von Menschen das Leben….

 

 

Kommentare sind geschlossen.