Der Baby Trump Ballon

Mr Incredible and baby Jack-Jack in The Incredibles 2. Photo: Disney

Großbritannien lässt eine Baby Trump Blimp steigen, während der US-Präsident das Land besucht, und alle Medien und die Öffentlichkeit jubeln und feiern das. Fast so enthusiastisch, wie sie noch vor wenigen Tagen ihr nicht ganz so gutes Fußballteam angefeuert haben.

Und was soll an so einem Ballon so schlimm sein? Ist doch ziemlich harmlos, oder? Darum geht es: Eure eigene Regierung mag es, dass ihr gegen Trump protestiert und euch mit eurem „Mut“ gut fühlt, der durch die Erlaubnis für das Auflassen des Ballons bewiesen wird. Das ist ganz sicher ein Zeichen für eine offene Demokratie oder so.

Eure eigene Regierung liebt das Ganze, weil es bedeutet, dass ihr nicht gegen i eure eigene Grausamkeit und Inkompetenz protestieren werdet. Versteht denn niemand dort drüben, dass es leer und hohl und sinnlos ist, gegen den Besuch eines ausländischen Führers zu protestieren, während ihre eigenen Führer viel schlimmer sind als er, und das schon seit Jahrzehnten, wenn nicht Jahrhunderten?

Hat denn niemand etwas aus dem offen rassistischen Windrush-Skandal gelernt? (Anm.d.Ü.: Britischer Skandal um Einwanderer aus der Karibik nach dem 2. WK, und deren Behandlung durch die Hexe May, die damals Innenministerin war und was zum Rücktritt ihrer Innenministerin Rudd führte, die durch den Widerling Sajid Javid abgelöst wurde.) Wie viele Briten haben in den letzten Jahrzehnten gegen die Beteiligung ihrer Nation an der Bombardierung des Nahen Ostens protestiert, der zu Ruin und zum Verlust von Millionen Menschenleben geführt hat? (Anm.d.Ü.: Gegen den Irak-Krieg von Tony Blair haben in London Millionen protestiert, unter ihnen George Galloway, was zu dessen Ausschluss aus der Labour-Partei geführt hat.) Gegen die Trennung von Migrantenkindern von ihren Eltern? Wer zum Teufel seid ihr, um einen Baby Trump Blimp steigen zu lassen? Habt ihr komplett den Verstand verloren?

Eure gegenwärtige Regierung verwandelt eure unmittelbare Zukunft in einen……

Kommentare sind geschlossen.