Wie die Nationalbank ihre Klimabilanz schönt

Grünfärberei bei der Schweizerischen Nationalbank© SNB/is

Die SNB präsentiert sich als Umwelt-Pionierin, generiert aber mehr CO2-Emissionen als die ganze Schweiz. Wie geht das zusammen?

Zwischen Selbstbild und Fremdbild gibt es oft Unterschiede. Im Fall der Nationalbank und ihrer Klimabilanz klaffen Selbst- und Fremdbild geradezu sensationell auseinander. Die SNB behauptet in ihrem im August vergangenen Jahres publizierten «Umweltbericht 2016», jährlich nur 1530 Tonnen CO2-Äquivalent auszustossen. Die von «Artisans de la Transition» in Zusammenarbeit mit «Fossil-Free» im April dieses Jahres publizierte Studie «Prädikat klimaschädlich» rechnet hingegen vor, dass die SNB über ihre Kapitalanlagen bei Unternehmen 48,5 Millionen Tonnen CO2 generiert. Selbst- und Fremdbild stehen also in einem krassen Missverhältnis zueinander. Kein Wunder, fallen die Wertungen äusserst……

Kommentare sind geschlossen.