Spanischer Superstar Juan José Padilla wird beim Stierkampf skalpiert

Torero Juan José Padilla gehört zu den sehr harten Hunden im Stierkampf.

Der “Pirat”, wie ihn seine Fans nennen, wurde bereits 38 Mal in Stierkämpfen gefährlich verletzt. Padilla starb fast im Jahr 2001, als ihm ein Tier mit seinen Hörnern durch die Kehle stach, und im Jahr 2011 verlor er sein linkes Auge in einem Kampf. Seitdem taucht er mit einer Augenklappe in der Arena auf.

Doch das sind bei weitem nicht alle schweren Verletzungen des spanischen “Superstars”. So verlor er in einem Kampf sein Gehör im rechten Ohr und letztes Jahr stach ihm ein wütender Ochse in die Lunge. Aber all das reichte Padilla nicht aus, um sich zur Ruhe zu setzen.

Bei seinem letzten Stierkampf am Wochenende in der nordspanischen Stadt Arévalo ist er wieder mal knapp dem Tod entkommen.

Das Resultat

Jerezano Bullfighter Spanish Fighting Bull

 

Kommentare sind geschlossen.