Über 50 Stämme treffen sich in Aleppo, um die amerikanische, türkische und französische Präsenz in Syrien zu missbilligen

Über 50 Stämme und Clans in Nordsyrien trafen sich am Samstag im Gouvernement Aleppo, berichtete die Syrian Arab News Agency (SANA).

Laut SANA-Bericht hieß das Treffen “Als Vergeltung für die Einmischung der USA, Frankreichs und der Türkei in Syrien”.

Während des Treffens bekräftigten die 55 Stämme und Clans ihre Unterstützung für die syrisch-arabische Armee (SAA) und deren Regierung.

Arabische und kurdische Stämme in Aleppo stehen im gleichen Graben mit der syrisch-arabischen Armee und Präsident Bashar al-Assad, um gegen die türkischen Aggression und ihren Unterstützern, insbesondere den USA und Frankreich, zu begegnen

heißt es im Bericht.

Einige nationale kurdische Persönlichkeiten lehnten jeden Versuch, Syrien zu spalten, und die Einmischung von außen in seine Angelegenheiten ab.

Die Ältesten und Würdenträger der Stämme lehnten jede Art von Aggression gegen Syrien ab und bekräftigten, dass die Syrer Seite an Seite mit der syrisch-arabischen Armee das Land verteidigen und sich demjenigen stellen werden, der versucht, sich in seine Angelegenheiten einzumischen.

Die syrischen Stämme und Clans lehnten auch die Existenz von amerikanischen, französischen oder türkischen Truppen innerhalb Syriens ab.

Dies ist das zweite große Treffen zwischen den Stämmen in Nordsyrien in diesem Jahr.

Over 50 tribes meet in Aleppo to reject US, Turkish, French presence in Syria

Kommentare sind geschlossen.