Dank Gazaprotesten konnte Israel neue “Kampferprobter” Waffen etc. an Palästinenser testen!

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Menschenmasse und Text

Granaten tragende Drohnen, die Selbstmord begehen, “intelligente Zäune” und andere neue Instrumente zur Unterdrückung von Demonstrationen. Ein neuer Report deckt auf, wie Israel die Proteste in Gaza benützt, um seine Rüstungsindustrie zu präsentieren.

In einem Interview Anfang April sagte Sa’ar Korush, der bis vor kurzem Geschäftsführer des Unternehmens war, das die Mauer um einen Teil des Gazastreifens baut, zu Bloomberg, dass “Gaza der Vorführraum für ‘intelligente Zäune’ ist, da die Kunden schätzen, wenn die Produkte im Kampf getestet sind”. Für Israels Rüstungsindustrie gibt der Große Rückkehrmarsch, der zwei Wochen vor dem Interview begann, anscheinend eine Gelegenheit neue Instrumente zur Niederschlagung von Demonstrationen zu entwickeln, und diese neuen Produkte ins Ausland zu verkaufen.

Korushs Bemerkungen kann man in einem neuen Report finden, der von Hamushim herausgebracht wurde, einem gemeinsamen Projekt der Coalition of Women für Peace und des American Friends Service Committee, das daran arbeitet den wahren menschlichen Preis der israelischen Rüstungsindustrie und Waffenhandels offen zu legen und dagegen zu mobilisieren. Der Report mit dem Titel “A Lab and a Showroom: The Israeli Military Industries and the Opression of the Great Return March in Gaza” schildert detailliert die neuen Waffen Israels, die an den Demonstranten getestet wurden sowie die Versuche davon zu profitieren.

Die neueste, gegen die Demonstranten am Zaun zwischen Israel und Gaza eingesetzte Waffe war das “Meer von Tränen”, eine Drohne, die Tränengaskanister tragen und fallen lassen kann. Die Drohne war ursprünglich von Da Jiang Innovations (DJI) entworfen und auf Ersuchen des Kommandeurs der Grenzpolizei, Kobi Shabtai, für Aeronautics adaptiert worden, einem israelischen Unternehmen, das auf Erkennungsdrohnen spezialisiert ist. Laut Miki Rosenfeld, dem Sprecher der israelischen Polizei wurden die Drohnen bereits in den Wochen vor den Demonstrationen und dann nach deren Beginn noch häufiger eingesetzt.

“Abgesehen von der Tatsache, dass sie jede Gefahr für unsere Truppen neutralisiert, erlaubt sie uns Plätze zu erreichen, die wir so noch nie erreichen konnten”, sagt Shabtai dem Nachrichtenkanal 2. Hamushims Report stellte allerdings fest, dass, obwohl die Armee behauptet, dass die Drohnen größere Genauigkeit erlauben, die Armee mindestens in einem Fall Tränengaskanister auf ein Zelt voller Frauen und Kinder in Gaza fallen ließ. Ein anderes Video zeigt eine Szene, in der Gaskanister auf Journalisten abgeworfen wurden, die die Proteste aufnahmen.

Nach der ersten Demonstration Ende März, wahrscheinlich wegen des “Erfolgs” der Drohnen bei der Unterdrückung der Demonstrationen hat die Verwaltung für die Entwicklung von Waffen und technologischer Infrastruktur, im Hebräischen bekannt als Ma’fat, hunderte Drohnen angeschafft. “Wir haben rasch gehandelt und gleich viele Drohnen aus dem Ausland gekauft”, sagte eine Quelle von Ma’fat ohne Namensnennung gegenüber Ynet. “Wir lernten während der Kämpfe, wie ihre Reaktion zu verbessern ist. Quelle: das-palaestina-portal.de

Kommentare sind geschlossen.