Syrien: 270.000 Flüchtlinge stauen sich vor der Grenze zu Jordanien

Nahe der jordanischen Grenze versuchen sich Zehntausende Menschen aus der südsyrischen Provinz Daraa verzweifelt vor der Offensive des Assad-Regimes in Sicherheit zu bringen. Nach UN-Angaben handelt es sich um 270.000 Flüchtlinge und damit um eine der größten Fluchtbewegungen seit Beginn des Syrien-Krieges. Jordanien und Israel haben ihre Grenzen abgeriegelt. PartnerInnen von Adopt a Revolution berichten über katastrophale Umstände. Zehntausende Menschen harren nahe der Grenze größtenteils im Freien aus.

„Es sieht hier aus wie am Tag des Jüngsten Gerichts, so dicht sind die Menschen gedrängt“, berichtet Sohep Mohammad, Medienaktivist aus Jassim.„Zehntausende Menschen unter den Bäumen. Die Situation ist so unbeschreiblich. Man bräuchte 1000 Organisationen, um diesen Menschen zu helfen. Es gibt einfach nicht……

Kommentare sind geschlossen.