Schluss mit der Nahrungsfreiheit: Die genderistische Essenspolizei kommt

Sie trinken Bier? Gleich mehrere Flaschen am Tag? Sie Maskulist, Sie wollen wohl ihre Männlichkeit zur toxischen Männlichkeit weiterentwickeln und ihre Veranlagung zur Gewalt ausleben?

Das war eine Kaffeekapsel. Wir haben es genau gesehen. Sie Umweltschwein! Haben Sie noch nie etwas vom Plastikmüll in den Weltmeeren gehört, der die Armen schädigt? Verhalten Sie sich gefälligst mehr sozial gerecht.

Schokolade von Sarotti? Die mit dem Mohr auf der Packung? Geht gar nicht: Rassismus pur. Tragen Sie auch Springerstiefel und verstecken Sie „Mein Kampf“ unter dem Kopfkissen?

Die Produkte von Müllermilch, die nehmen wir aber ganz schnell aus dem Kühlschrank. Sie wollen doch nicht als homophob gelten? Tragen Sie eigentlich Birkenstock. Hmmm, noch ein Kreuz bei der Neigung, rechtsextrem zu sein.

Typisch. Das erste was man im Vorratsschrank sieht: Gentechnisch veränderter Reis. Weg damit. Ab sofort kommt nur noch Reis aus kontrolliertem Anbau in feministischen Kooperativen Vietnams ins Haus.

Und was haben wir denn hier?

Nutella.

In Nutella ist Plamöl. Wissen Sie, welche…..

Kommentare sind geschlossen.