Trump droht 9/11-Dokumente zu veröffentlichen, die die Clintons und die Bushs belasten

Darüber lässt der US-Präsident Sonderermittler Mueller und dem Deep State eine Warnung zukommen.

Amerikas Präsident Donald Trump holt zum Rundumschlag aus. Wie ranghohe Regierungsquellen aussagen, sei Trump bereit, Dokumente freizugeben, die nicht nur zeigen, dass der jetzige Sonderermittler Robert Mueller nach den Anschlägen vom 11. September 2001 die Beteiligung Saudi-Arabiens vertuschte, sondern auch, inwieweit Bill und Hillary Clinton sowie George W. Bush in die ganze Geschichte verwickelt waren.

Mueller hat nach 9/11 vertuscht, wie stark Saudi-Arabien in die Anschläge involviert war, doch das ist nur die Spitze des Eisbergs. Trump sei willens, noch viel weitreichendere Machenschaften des Deep States, des Staats im Staats, zu enthüllen, teilten Regierungsvertreter Infowars mit.

Schon in der Vergangenheit hatte Trump den ehemaligen Präsidenten George W. Bush für dessen Handlungen vor und während der Anschläge vom 11. September kritisiert.

»Ich habe Hunderte Freunde verloren, das World Trade Center stürzte während der Amtszeit von George [Walker] Bush ein«, sagte Trump 2016 auf einer Wahlkampfveranstaltung. »Er hat dafür gesorgt, dass wir weiterhin sicher…..

….oder als Video……

Kommentare sind geschlossen.