Tödlicher Wahlkampf

Trotz desaströser Sicherheitslage: 69 Menschen nach Afghanistan abgeschoben. 51 kommen allein aus Bayern, nur fünf von ihnen sind Straftäter

S 01.jpg

Deportation in den Krieg: Erst am Sonntag starben bei einem Anschlag in Dschalalabad mindestens 19 Menschen Foto: Saifurahman Safi/XinHua/dpa
Fast täglich kommen aus Afghanistan Meldungen von Selbstmordattentaten und Gefechten. Auch am Mittwoch griffen Taliban-Milizen einen Kontrollpunkt in der Provinz Kabul an, töteten dabei mindestens drei Polizisten und verletzten sieben oder mehr weitere. Am Sonntag waren bei einem Bombenanschlag in Dschalalabad mindestens 19 Zivilisten ums Leben gekommen. Dennoch ließen Behörden von….
….passend dazu…..
Bisher größte Sammelabschiebung nach Afghanistan

Nach der reaktionären Einigung im Koalitionsstreit weitet die deutsche Regierung ihren Terror gegen Flüchtlinge aus. Allein in der Nacht vom 3. auf den 4. Juli wurden 69 geflüchtete Menschen nach Afghanistan abgeschoben. Der Lufthansa-Flug von München nach Kabul war damit die bisher größte Sammelabschiebung.

Alle etablierten Parteien, auch das Bündnis 90/Die Grünen und die Linkspartei, waren an diesem Verbrechen beteiligt. Während aus Bayern am Dienstag 51 Menschen abgeschoben wurden, kamen die übrigen 18 aus Berlin, Hessen, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. In den meisten dieser Länder sind die Grünen…..

Kommentare sind geschlossen.