Gescheiterte Globalisierung – Ungleichheit, Geld und die Renaissance des Staates – 2

Bild: istock.com/mizoula

Im Juni ist das Buch von Heiner Flassbeck und Paul Steinhardt mit dem Titel dieser Überschrift im Suhrkamp Verlag erschienen. Ein Ausschnitt: Sparen und Investieren als Wissenschaftsprogramm.

Wir erreichen mit der Diskussion von Sparen und Investieren den zentralen Punkt der wissenschaftlichen und politischen Kontroverse, die seit nunmehr über achtzig Jahren der Wirtschaftslehre ihren Stempel aufdrückt und die Irrungen und Wirrungen der internationalen wie der nationalen Wirtschaftspolitik wie keine andere Frage bestimmt. Exakt an dieser Stelle scheiden sich die Geister. Und sie scheiden sich zu Recht, weil hier, bei der Frage, wie eine Marktwirtschaft gewissermaßen ihre eigene Zukunft bestimmt, die zentrale Schwäche des Wirtschaftsliberalismus zu lokalisieren ist. Genau auf diese Frage haben weder die Neoklassik, der……

Kommentare sind geschlossen.