Anti-Trump-Troika: Peking, Tokio und Delhi schließen Bündnis gegen Washington

US-Präsident Donaldd Trump tritt bei einer Veranstaltung in White Sulphur Springs, West Virginia, auf© REUTERS / Leah Millis

Trumps Strategie, die USA durch Druck, Drohungen und Sanktionen gegen andere Länder stark zu machen, geht offenbar mächtig in die Hose. Nicht nur, dass Amerikas größte Gegner im globalen Handelskrieg – China und die EU – noch lange nicht aufgeben wollen. Jetzt verbünden sich auch noch deren Partner in Asien gegen den US-Präsidenten.

Präsident Trump macht das Unmögliche möglich: Obwohl Pekings asiatische Konkurrenten – Tokio und Delhi – die chinesische Führung wegen ihrer Ambitionen in der Region nicht gerade mögen, erklären sie sich bereit, mit den Chinesen gemeinsame Sache in der Handelspolitik zu machen. Die US-Führung verliert…..

Kommentare sind geschlossen.