Sergej Lawrow im Interview mit Channel 4, am 29.06.2018

Nun, ich denke, wir sind in der Post-West-Weltordnung, aber diese Ordnung wird geformt und es wird lange dauern. Es ist eine historische Epoche, wenn Sie wollen. Gewiss, nach etwa fünf Jahrhunderten der Vorherrschaft des kollektiven Westens, sozusagen, ist es nicht so leicht, sich auf neue Realitäten einzustellen, dass es andere Machtzentren gibt, wirtschaftlich, finanziell und politisch dazu gehören auch China, Indien, Brasilien. Die afrikanischen Länder werden sehr Aufsteigen, sobald sie zumindest einige der Konflikte lösen, die es auf dem Kontinent gibt. Nun, Russland möchte sicherlich ein unabhängiger internationaler Akteur sein. Unabhängig in dem Sinne, dass wir keine völkerrechtlichen Normen verletzen wollen, aber die Entscheidungen, die wir auf der Grundlage des Völkerrechts fällen würden, würden nicht durch Druck, Geld, Sanktionen, Drohungen oder irgendetwas anderes beeinflusst werden. Quelle:

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text

Kommentare sind geschlossen.