Gatestone: «Die Schweiz heisst die Radikalisierung willkommen»

Die Schweiz heisse die Radikalisierung willkommen, sagt Gatestone© Gatestone

Das US-amerikanische Gatestone Institute kritisiert die Schweiz. Sie heisse muslimischen Radikalismus willkommen. Stimmt das?

«Hasst die Muslime!»: Das ist die Kürzestform der Botschaften, die das US-amerikanische Gatestone Institute täglich in 16 Sprachen verbreitet. Dem Institut stand bis vor wenigen Monaten John Bolton, der jetzige Sicherheitsberater von Donald Trump, als Direktor vor. Finanziert wird das Institut von einer jüdischen «Philanthropin». Infosperber hat ausführlich darüber berichtet, zum Nachlesen hier und hier zum Anklicken.

Die in Israel lebende Autorin und Polit-Analystin Judith Bergman schreibt regelmässig für das Gatestone Institute. Wie immer bei Gatestone werden auch in ihren Beiträgen die Muslime pauschal als gewalttätig und oft sogar pauschal…..

Kommentare sind geschlossen.