Israels geheime Morde

Israels Fernsehen zeigte kürzlich ein Video von zwei israelischen Soldaten, die sich selbst filmten, als sie einen palästinensischen Demonstranten an der Gaza-Grenze erschossen, während sie dies bejubelten. ihre eigenen Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu filmen – aus Sport Palästinenser erschießen – deutet  auf ein Gefühl der Sicherheit, sich nie dafür verantworten zu müssen.

Ein noch größerer Beweis dieser Straflosigkeit erscheint  in dem Buch „Erhebe Dich und töte zuerst – die geheime Geschichte von Israels  gezielten Ermordungen“ von Veteran israelischen Journalisten Ronen Bergman, Mitarbeiter beim  The New York Times-Magazine.

Ankläger beim Internationalen Gerichtshof könnten dieses Buch als Beweis A als ob   israelische Regierungs- und Militär-Offizielle immer wegen Kriegsverbrechen beschuldigt werden können.  Es enthält offen Eingeständnisse von Schuld,  dass sie außergerichtliche Ermordungen in Verletzung des Internationalen Gesetzes durchführen.

„Seit dem 2. Weltkrieg hat Israel, mehr Menschen umgebracht als jedes andere Land in der westlichen Welt“, schreibt Bergman. In vielen Fällen  sind diese sog. gezielten Tötungen während der letzten zwei Jahrzehnten in Todesfälle von fast  einem Tausend unbeteiligter Zuschauer verwickelt – nach  Bergmans Berechnungen…..

Kommentare sind geschlossen.