Fluchtursachen und Asylpolitik: Auf beiden Augen blind

Bild: antriksh https://pixabay.com/de/meer-boot-ozean-fl%C3%BCchtlinge-wasser-412519/

Horst Seehofer schien den Machtkampf mit Angela Merkel bewusst auf die Spitze treiben zu wollen. Vielleicht, um seine Stellung als Außenminister bei konservativen Wählern zu festigen und so der CSU in der Bayern-Wahl ein paar Prozentstimmen zu sichern. Oder auch gleich, um Merkel endlich von ihrem Thron zu stoßen. Oder aber auch, um fürs Wahlvolk einen Streit vorzutäuschen, der gar nicht existiert, weil die Unionsparteien ohnehin einer Meinung sind. Nun hat sich aber herausgestellt, dass Seehofers Forderungen in vielen Teilen der EU auf offene Ohren stoßen. Und wieder einmal sind sich (fast) alle einig, wer der Feind ist: die Geflüchteten.

Sammelzentren, Ausschiffungsplattformen und Rückführungen – so klingen Begriffe, die ganz im Sinne „europäischer Lösungen“ konstruiert wurden. Natürlich darf auch das Wort „Schutz“ nicht fehlen. Schutz der Europäer, die sich einer wahren Flutwelle von Menschen auf der Welt gegenübersehen. Schutz der……

Kommentare sind geschlossen.