Wie die Tagesschau abgeschlachtete Bauern für ihren Klimawahn instrumentalisiert…

Wenn muslimische Nomaden christliche Farmer abschlachten, wie aktuell vor 2 Tagen in Nigeria, dann steht für die Tagesschau nicht die Religion im Vordergrund, auch wenn AllahuAkbar-Rufe als Indiz im Raum stehen. Für die Tagesschau ist es ein Klimakonflikt. Fliehen die Nomaden etwa vor dem steigenden Meeresspiegel und können nicht schwimmen? Nein, es ist die Trockenheit, die in Afrika gemeinhin weit verbreitet ist, so wie in den Köpfen der Tagesschau-Redeakteure, wo der Klimawandel ebenfalls schwere Schäden hinterlassen hat. Aus Gehirnen zum Nachdenken sind offensichtlich nur noch vertrocknete Datteln übrig geblieben.
Klimakonflikt Tödliche Kämpfe in Nigeria
Dutzende Tote, brennende Autos, Familien auf der Flucht – im Bundesstaat Plateau in Nigeria sollen bewaffnete Nomaden sechs Dörfer angegriffen haben. Sie fliehen vor der Trockenheit. 
Bei einem Angriff von bewaffneten Nomaden auf sechs Dörfer in Nigeria sind laut einem Medienbericht mindestens 86 Menschen ums Leben gekommen. Das sagte ein Polizeisprecher des Bezirks Gashish im Staat Plateau dem Sender….

Kommentare sind geschlossen.