Die DSGVO und das Blogsterben: Es ist kompliziert

Die Datenschutzgrundverordnung hat für einige drastische Reaktionen gesorgt. Besonders ärgerlich: Diverse Webseiten, gerade auch von kleineren Betreiberinnen und Betreibern, wurden vom Netz genommen. Wir haben uns dieses Phänomen mal genauer angeschaut und aufgeschrieben, was wir gelernt haben.

Seit einem guten Monat gilt die Datenschutzgrundverordnung. Die hitzige Diskussion um die Eignung und Umsetzung des Regelwerks hat sich etwas abgekühlt, da deutlich wurde, dass weder im großen Stil Abmahnungen noch Bußgeldbescheide der Aufsichtsbehörden rausgegangen sind. Für die meisten, die nicht gerade aus Altersgründen von Twitter oder Instagram ohne Vorwarnung rausgeschmissen wurden, fühlt sich das Internet ziemlich an wie vorher. Eines aber bleibt: Der Vorwurf, dass die Datenschutzgrundverordnung mit ihren Informations- und Dokumentationspflichten überproportional Bloggerinnen und Blogger getroffen habe, während die bösen Datenkonzerne munter weitermachen dürfen oder wie im Fall von Facebook sogar den Moment des allgegenwärtigen Abnickens von……

Kommentare sind geschlossen.